Dienstag, 14. April 2015

Ein Aufruf - Let music speak for Yarmouk

Es gibt Momente im Leben, da stößt man auf etwas und sofort drehen sich die inneren Räder. Man ist berührt, man will dabei sein, man will helfen. So ging es mir, als ich vor ein paar Tagen von Aeham Ahmed hörte. Er ist Pianist und lebt mit seiner kleinen Familie in Yarmouk, einem palästinensischen Flüchtlingslager bei Damaskus in Syrien.


Die Lage dort als katastrophal zu bezeichnen, ist maßlos untertrieben. Seit Monaten ist das Camp abgeschnitten, es fallen Bomben, es wird geschossen, es kommt kein Mensch raus und die Bewohner haben nichts mehr zu essen, geschweige denn Zugang zu irgendeiner medizinischen Versorgung. Hier ein Artikel, der das ganze Elend dort zusammenfasst:

YARMOUK

Gestern gab der SPD-Abgeordnete und Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung Christoph Strässer dazu ein Interview auf Phoenix:



Aber zu Aeham. Er will die Welt auf das Elend in Yarmouk aufmerksam machen und er tut das auf einem Weg, der Menschen schon immer verbunden hat - mit Musik. Aeham ist Pianist, hat in Damaskus studiert und würde natürlich gern die Konzertsäle dieser Welt erobern. Da ihm das aufgrund der Lage in Yarmouk nicht möglich ist, hat er aus der Not eine Tugend gemacht und spielt nun in den Straßen von Yarmouk Klavier, um den Menschen dort Hoffnung zu geben und ihnen ein bisschen Freude zu bringen. Hier ein Ausschnitt aus seinem Youtube-Kanal:



Aeham möchte nun ein Skype-Konzert organisieren, einfach um noch mehr Menschen zu erreichen, um Musik sprechen zu lassen und um etwas anzuschieben, was vielleicht dazu beitragen kann, dass die Staatengemeinschaft endlich in der Lage ist, diesem Horror ein Ende zu setzen.

Ich will ihn dabei unterstützen und werde darum hier auf diesem Blog so oft es geht, über Aeham und seine Musik berichten und hoffe, dass wir so alle gemeinsam etwas bewegen können! 

Bitte teilt diesen Beitrag und/oder kommt auf die Facebookseite https://www.facebook.com/helpforyarmouk?ref=hl

Dort gibt es aktuelle Infos. Und wenn Ihr KünstlerIn, PianistIn seid, oder auch nur ein bisschen Klavier spielen könnt, dann spielt doch für Aeham und die anderen Bewohner von Yarmouk und ladet es auf der Facebook-Seite hoch! 

Let music speak for Yarmouk.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen